Neubau Atelierhaus | Däniken

2016
Architektur | Innenarchitektur | Ausführungsplanung

Im Industriequartier von Däniken entstand für eine private Bauherrschaft ein Atelierhaus mit verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten.

Basierend auf dem Gedanken eines Industriebaus ist das Gebäude als Betonskelettbau konzipiert. Dabei lässt die Klinkerfassade mit dem kennzeichnenden Fassadenbild einer Fabrik die Thematik aufleben. Im Innenraum herrscht eine klare Raumstruktur. Verschiedenen Bauvolumen, wie etwa die Brücke oder der Weinkeller, verbinden oder durchbrechen diese Ordnung.

Auf einer Fläche von 1’700m2 finden ein Film- und Fotostudio, eine Glaswerkstatt und Büroflächen im Obergeschoss ihren Platz. Neben den Kunstschaffenden befindet sich im Erdgeschoss eine grosse Cateringküche, eine Cheminéelounge, ein Weinkeller und die grosse Eventhalle. Der zweigeschossige Raum, an dessen Decke zwei hochziehbare Esstische «thronen», bildet das Herzstück des Bauvolumens.

Das Materialkonzept im Innenraum schafft einen Kontrast zu der Betonarchitektur. Dank eines Holzriemenbodens, Farbakzenten an Wänden, übergrossen Vorhangflächen und einem mehrschichtigen Beleuchtungskonzept entsteht eine warme Atmosphäre. Einzeln individuell angefertigte Einrichtungsobjekte wie die hängenden Tische, die Kronleuchter oder die Filmwand unterstreichen die Einmaligkeit des Gebäudes.

Fotos: © Zimmermannfotografie